Bibliothek digital - Graz. Schlag nach bei Markus

Seitenbereiche:


Inhalt:

Amüsante und spannende Geschichten, wie nur Georg Markus sie erzählen kann. Mit "Schlag nach bei Markus" schuf der Bestsellerautor ein Nachschlagewerk der besonderen Art: Von "A" wie Amadeus bis "Z" wie Zarte Bande erfährt der Leser Interessantes und Intimes über Musiker, Literaten, Schauspieler, Politiker und Mitglieder des Kaiserhauses. Wussten Sie, dass Mozart einmal im Gefängnis saß. Dass es einen katholischen Bischof mit sechs Kindern gab. Warum Maria Theresias Letzter Wille nicht erfüllt wurde. Dass Kaiser Franz Joseph bis zu 1000 Diener hatte. Dass Kanzler Schuschnigg bei seiner Hochzeit nicht dabei war. Wie ein Aristokrat Österreichs größter Geldfälscher wurde. Warum Kardinal König eine Frau als seine Gemahlin ausgab. Dass der Baumeister des Landesgerichts Wien sein erster Häftling war. Dass Curd Jürgens eine Liebesszene allzu wörtlich nahm. Dass sich die Philharmoniker weigerten, Strauß-Melodien zu spielen u. v. a. Georg Markus schildert in 400 Geschichten ebenso spannende wie brisante, heitere und zuweilen auch pikante Episoden aus der österreichischen Geschichte.

Autor(en) Information:

Georg Markus, einer der erfolgreichsten Schriftsteller und Zeitungskolumnisten Österreichs, lebt in Wien, wo er sich als Autor von Sachbüchern und großer Biografien einen Namen machte. Seine Bücher Unter uns gesagt, Die Enkel der Tante Jolesch, Adressen mit Geschichte, Die Hörbigers und Was uns geblieben ist führten monatelang die Bestsellerlisten an.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können