Bibliothek digital - Graz. Georg Herwegh, Wiegenlied und Goethe, Nachtgesang

Seitenbereiche:


Inhalt:

Dieses Material präsentiert und interpretiert ein berühmtes politisches Gedicht Georg Herweghs, das zugleich ein Liebesgedicht Goethes aufnimmt, wenn nicht parodiert. Zugleich ist Herweghs Gedicht ein schönes Beispiel dafür, wie eine textinterne Interpretation an bestimmten Stellen - gerade bei politischen Gedichten - an ihre Grenzen stößt. Man muss dann Informationen zum Kontext und zu den Hintergründen haben, um es ganz zu verstehen. - Zunächst das Gedicht von Georg Herwegh - Dann das Gedicht von Goethe - Vergleichende Interpretation - Allgemeines zu Herweghs Gedicht - Vorüberlegungen zu Titel und Motto - Die einzelnen Strophen - Zusammenfassung von Inhalt und Intention - Künstlerische Eigenart von Herweghs Gedicht - Zum Verhältnis von Herwegs Gedicht zu Goethes "Nachtgesang"

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können