Bibliothek digital - Graz. Die Ur-Szene

Seitenbereiche:


Inhalt:

›Die Ur-Szene‹ befaßt sich mit einer Frage, die weder in der Psychoanalyse noch in der Soziologie bis zum ersten Erscheinen des Buches 1977 je gestellt worden war: "Gibt es außer den akzeptierten Lehrmeinungen, daß positive Kindheitserfahrungen zur erfolgreichen Integration in die Gesellschaftsordnung und negative zum Scheitern dieser Integration und damit zur Neurose führen, auch eine dritte Möglichkeit? Nämlich die, daß verweigerte Integration zu einer anderen und möglicherweise verläßlicheren Ich-Stabilität führen kann?" Es geht also um die psychischen Ursachen der Gesellschaftsveränderung. Zu diesem Zweck analysiert der Autor Ernest Borneman die Kindheitserfahrungen derjenigen Individuen, die sich trotz lebenslangen Widerstands gegen die Mächtigen, trotz Armut, Exil und Gefängnis, ein gewisses Maß an psychischer Stabilität erhalten haben. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können