Virtuelle Bücherei Wien. Zehn

Seitenbereiche:


Inhalt:

Was wird, wenn die schwangere Ikuko die Einzige in ihrer Familie ist, die sich eine Tochter wünscht? Warum gibt sich die Witwe Frau Nishki so oft der liebevollen Zubereitung ihres Lachs-Eintopfs hin? Wo endet es, wenn sich Miyu, die heimlich in einem Nachtclub tanzt, in einen schüchternen Polizisten verliebt? In ihren genauen, sensiblen Stories eröffnet uns Franka Potente den Blick auf die japanische Kultur und die Menschen, denen sie dort begegnet ist. Und wenn sie von dem Stolz einer jungen Zeichnerin oder dem peinlichen Missgeschick eines jungen Ehepaars erzählt, lässt sie uns auf bestechende Weise an den Empfindungen und Gedanken ihrer unverwechselbaren Figuren teilhaben. Franka Potente schlägt in ihrem ersten literarischen Erzählungsband vielstimmige Töne an, weiche, melancholische und helle präzise. Und gewährt dabei sensible Einblicke in das Leben japanischer Frauen und Männer.

AutorInnentext:

Franka Potente gehört seit ihrer Titelrolle in Tom Tykwers Lola rennt zu den international gefragtesten deutschen Schauspielerinnen. Sie trat u.a. auf in Die Bourne Identität und in der Literaturverfilmung von Elementarteilchen. Dreharbeiten für einen Dokumentarfilm über "Underground Art" in Tokio führte sie 2005 nach Japan, wohin sie seitdem immer wieder zurückkehrt. Franka Potente lebt in den USA.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können