Virtuelle Bücherei Wien. Wir sind, was wir haben

Seitenbereiche:


Inhalt:

Was würden Sie in den Koffer packen, wenn Sie auswandern müssten? Ihr Tagebuch? Die Lieblingsstrickjacke oder die Uhr, die schon der Vater getragen hat? Die Beziehung zu geliebten Objekten durchzieht das gesamte menschliche Leben: vom Schmusetuch eines kleinen Kindes über das sorgsam gepflegte Auto oder die Designerhandtasche bis hin zur Sammlung, die man über Jahre hinweg zusammengetragen hat. Unser Verhältnis zu diesen Dingen berührt zutiefst persönliche Fragen: Identität und Selbstbewusstsein, soziale Zugehörigkeit, die eigene Lebensgeschichte. Kenntnisreich und unterhaltsam erklärt Annette Schäfer, wie sich die Bedeutung von Habseligkeiten im Laufe des Lebens verändert, was andere aus unseren Besitztümern schließen, woran Frauen hängen und woran Männer, warum wir uns so schwer von Sachen trennen können; und verrät uns dabei eine ganze Menge über uns selbst.

AutorInnentext:

Annette Schäfer, geboren 1966, schreibt seit mehr als 15 Jahren über Themen im Bereich Psychologie und Wirtschaft. Die Artikel der freien Journalistin sind u.a. in "Psychologie heute", "Gehirn & Geist", "Brand eins", "Wirtschaftswoche" und "Financial Times Deutschlan" erschienen. 2008 veröffentlichte sie unter dem Titel "Die Kraft der schöpferischen Zerstörung" eine vielgelobte Schumpeter-Biographie. Sie lebt in Chicago und Köln.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können