Virtuelle Bücherei Wien. Die Politisierung der Weltpolitik

Seitenbereiche:

Die Politisierung der Weltpolitik

Die Politisierung der Weltpolitik

umkämpfte internationale Institutionen

Reihe: Edition Suhrkamp

Jahr: 2013

Sprache: Deutsch

Umfang: 427 S.

Verfügbar

Inhalt:
Die Analysen und Hypothesen dieses Buches machen die Politisierung der internationalen Institutionen - insbesondere der EU - erfaßbar und verständlich. Seit dem Zusammenbruch der US-amerikanischen Großbank Lehman Brothers im September 2008 - dem Beginn der Finanzkrise - erleben wir eine umfassende Politisierung der internationalen Finanzpolitik und der sie tragenden politischen Institutionen. Dies gilt vor allem für die europäischen Einrichtungen - und mithin auch für die EU als Ganzes. Als Resultat wird das politische Europa - und zwar sowohl die europäischen Institutionen als auch die Funktionsweise der Mitgliedsstaaten - ein anderes sein als zuvor: Die Politisierung europäischer Institutionen macht das Geschäft für die politisch Handelnden in vielerlei Hinsicht schwieriger; sie ist aber auch eine große Chance, Europa das politische und legitimatorische Fundament zu geben, das es benötigt.
AutorInnentext:
Michael Zürn, geb. 1959, Professor für Politikwissenschaft am Wissenschaftszentrum Berlin, Gründungsdekan der Hertie School of Governance - und einer der maßgeblichen Mitgründer des Bremer Sonderforschungsbereichs.

Titel: Die Politisierung der Weltpolitik

Reihe: Edition Suhrkamp

RedakteurIn: Zürn, Michael ; Ecker-Ehrhardt, Matthias Zürn, Michael ; Ecker-Ehrhardt, Matthias

Verlag: Suhrkamp Verlag

ISBN: 9783518732014; 9783518732021

Kategorie: Sachmedien & Ratgeber, Politik, Internationale Politik

Dateigröße: 2 MB

Format: ePub

1 Exemplare
1 Verfügbar
0 Vorbestellung

Max. Ausleihdauer: 21 Tage