Virtuelle Bücherei Wien. Das kleine ABC des Staatsbesuches

Seitenbereiche:


Inhalt:

Ein Staatsbesuch ist die höchste Form, die gegenseitige Wertschätzung zweier Staaten auszudrücken. Die Choreographie für einen Staatsbesuch zu schreiben, oder auch nur zu beschreiben, mag verschroben wirken, und mancher Beobachter wird den Kopf schütteln ob der tausend Nebensächlichkeiten, die es zu bedenken, zu formulieren und zu organisieren gilt. Warum das alles so wichtig ist und wie ein Staatsbesuch im Einzelnen aussieht, weiß niemand besser als Meinhard Rauchensteiner. Er hat alle seit 1999 in Österreich stattgefundenen und von österreichischen Bundespräsidenten im Ausland absolvierten Staatsbesuche mitgestaltet, hautnah erlebt oder geistig durchlitten. In Form eines "Kleinen ABCs" gewährt er tiefe Einblicke in die Mechanismen staatlicher Repräsentation.

AutorInnentext:

Meinhard Rauchensteiner, 1970 in Wien geboren, studierte Philosophie und andere Dinge, schrieb für die "Frankfurter Hefte", den "morgen" und weitere Medien und wollte nie im Staatsdienst tätig sein. Arbeitet seit über elf Jahren in der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei, seit 2007 als Berater Heinz Fischers für Wissenschaft, Kunst und Kultur. Publikationen u. a.: "Der Zeit ihre Kunst. Der Kunst ihre Couch", "Wie man einen Picasso zersägt."

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können