Virtuelle Bücherei Wien. Holz

Seitenbereiche:


Inhalt:

"Ötzi", der Mann aus dem Eis, konnte bei seiner Gletscherbesteigung ebenso wenig darauf verzichten wie die Baumeister mittelalterlicher Kathedralen oder die Energieunternehmen unserer Tage: Holz ist als Werk-, Bau- und Brennstoff unentbehrlich. Dieses Buch erzählt die wechselvolle Kulturgeschichte des Holzes und gewährt überraschende Einblicke in die Beziehung zwischen dem Naturstoff Holz und seinem Nutznießer Mensch: angefangen bei den Jägern der Steinzeit bis zur globalisierten Gesellschaft des 21. Jahrhunderts, in der das Holz eine vielfältige und unerwartete Renaissance erlebt.

AutorInnentext:

Joachim Radkau, geboren 1943, Studium der Geschichtswissenschaft an den Universitäten Münster, Berlin (FU) und Hamburg; Promotion 1970 bei Fritz Fischer (Hamburg) über politische Gruppierungen und Tendenzen in der deutschen USA-Emigration 1933-1945. 1981 Habilitation an der Universität Bielefeld mit einer Arbeit über die Geschichte der bundesdeutschen Atomwirtschaft. Gegenwärtig Professor für Neuere Geschichte mit besonderer Berücksichtigung der Technikgeschichte an der Universität Bielefeld. Autor zahlreicher Publikationen, darunter vieler Standardwerke zur Umwelt-, Natur- und Technikgeschichte. 2012 erhielt er den DUH-Umweltpreis für sein Lebenswerk.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.