Virtuelle Bücherei Wien. Gotthold Ephraim Lessing

Seitenbereiche:


Inhalt:

In einer die Forschung präzise aufarbeitenden Darstellung unternimmt es Peter Brenner, das häufig allzu positive Lessing-Bild zu hinterfragen: Biographische Analysen (Geldprobleme, das Verhältnis zur eigenen Familie, Streitsucht) werden mit Untersuchungen des lyrischen Werks, der Fabeln, der Dramen, der Ästhetik und Literaturkritik sowie der geschichtsphilosophischen und polemischen Werke verbunden.

AutorInnentext:

Peter J. Brenner, geboren 1953. Studium der Philosophie, Germanistik, Komparatistik und Erziehungswissenschaft an der Universität Bonn. 1979 Promotion mit einer Arbeit über den Roman der Aufklärung, ab 1980 Akademischer Rat a. Z. an der Universität Regensburg. Habilitation in Regensburg 1986 mit einer Arbeit über Reiseberichte des 19. Jahrhunderts. 1990 Heisenberg-Stipendiat in Bayreuth; seit 1991 Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Universität zu Köln. Gastprofessuren an der University of North Carolina at Chapel Hill und an der Leopold- Franzens-Universität Innsbruck. - Seit 1999 auch Leiter des "Instituts für Medienevaluation, Schulentwicklung und Wissenschaftsberatung" in Bayreuth. - Zahlreiche Bücher und Aufsätze zur deutschen Literatur- und Kulturgeschichte der Neuzeit.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.